• AE The Audience

    Amerikanisches Ende

    The audience hated us

    2014

    Bleistift auf Papier

    30 x 40 cm
  • AE gesamt

    Amerikanisches Ende

    Ausstellungsansicht

    Galerie vom Zufall und vom Glück

    Hannover, 2014









  • Somewhere

    Amerikanisches Ende

    Somewhere in the 20th century

    2014

    Bleistift auf Papier

    30 x 40 cm

Der Begriff Amerikanisches Ende bezeichnet das für den amerikanischen Markt geschnittene Ende einer Filmproduktion, das sich von den in anderen Ländern oder Regionen vertriebenen Versionen unterscheidet. Der Begriff steht also für Alternativen, Zusätze, Erklärungen, Variationen, Gegenentwürfe; insgesamt für das räumliche und zeitliche Nach- oder Nebeneinander mitunter substanziell verschiedener Botschaften. Darüber hinaus verfolgt die Arbeit weitere mögliche Bedeutungen des Begriffs und widmet sich besonders der Überschneidung und wechselseitigen Beeinflussung von Film und Realität. Die Arbeit besteht aus fünfzig gerahmten Zeichnungen sowie einer Wandzeichnung. Zu sehen sind Stills aus den Filmen Blade Runner, Brazil, I am Legend oder Little Shop of Horrors, Portraits von Film- und Tugendwächtern, Buchtitel, Karten, Textfragmente und weitere Motive.

www.bauer-tekaat.de